Kitzinger Bahnhof wird attraktiver

Ein neu eröffnetes Video-Reisezentrum ermöglicht einfachen und schnellen Kundenkontakt. Anfang Juli öffnet ein Bistro. Jetzt wünscht sich OB Stefan Güntner von der Deutschen Bahn noch eine Ertüchtigung in Sachen Barrierefreiheit.

Landrätin Tamara Bischof und OB Stefan Güntner testen das neu eröffnete Video-Reisezentrum im Bahnhofsgebäude. Fazit: Einfache Bedienung, freundliche Beratung.

Stück für Stück wird der Kitzinger Bahnhof wieder zu einem sehenswerten und funktionstüchtigen Anlaufpunkt. Seit Mittwoch, 27. April, ist das Video-Reisezentrum der Deutschen Bahn in Betrieb. Am 1. Juli öffnet ein Bistro. „Spätestens dann haben die Bürger und Touristen wieder einen guten Start- beziehungsweise Endpunkt ihrer Reisen“, freut sich Oberbürgermeister Stefan Güntner.

Zusammen mit Landrätin Tamara Bischof eröffnete Güntner das Video-Reisezentrum der Deutschen Bahn und probierte dessen Funktionsweise gleich einmal aus. „Super einfache Bedienung“, freute er sich. Tatsächlich: Nur ein Druck auf einen gut sichtbaren Knopf und schon meldet sich eine Servicekraft aus dem Zentrum in Schweinfurt. Per Kamera sind Kunde und Beraterin verbunden. „Der Austausch erfolgt wie früher am Schalter“, erklärt Güntner. Fragen werden gestellt und beantwortet, Fahrpläne und Fahrkarten können vor Ort ausgedruckt werden. „Es kann per Kreditkarte, aber auch bar bezahlt werden“, informierte Harald Hillemeier von der Deutschen Bahn, Scheine bis zu 100 Euro können in den Automaten eingegeben werden. Auch eine Rückerstattung ist im Video-Reisezentrum möglich.

Der Projektleiter für Bayern hatte ein dickes Lob an die Verantwortlichen in Rathaus und Landratsamt im Gepäck. „Die Zusammenarbeit war völlig unkompliziert. Wir haben noch nie so schnell ein Video-Reisezentrum in Betrieb nehmen können.“

103 solcher Zentren hat die Deutsche Bahn seit Beginn des Projektes im Jahr 2014 deutschlandweit eröffnet, von Schweinfurt aus werden 16 in ganz Nordbayern betreut. Insgesamt acht Mitarbeiter kümmern sich um die Fragen und Anliegen der Kunden. „Natürlich kann es vorkommen, dass eine Mitarbeiterin gerade einen Kunden anderswo berät“, erklärt Produktmanagerin Anja Stiebeling und verspricht dennoch kurze Wartezeiten. „Im Schnitt dauert eine Beratung zweieinhalb Minuten.“ Landrätin und OB haben aus Versuchszwecken eine Fahrt von Kitzingen nach Hamburg und zurück gebucht. „Die Handhabung war ganz einfach“, freute sich Bischof.

Das neue Video-Reisezentrum ist auch für Menschen im Rollstuhl einfach zu erreichen und zu bedienen. Ein zweiter Startknopf für den Beratungsprozess befindet sich auf Höhe des Rollstuhlfahrers. „Jetzt müssten wir nur noch eine Barrierefreiheit auf dem gesamten Bahnhofsgelände hinbekommen“, wünschten sich Landrätin und OB gleichermaßen. Güntner verwies auf die bevorstehenden Arbeiten im Bahnhofsumfeld mitsamt dem geplanten Bau eines Bus-Bahnhofes. Sein Fazit: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, um den Bahnhof und sein Umfeld wieder attraktiver zu gestalten.“ Jetzt sei die Deutsche Bahn an der Reihe, den gesamten Bahnhof barrierefrei zu gestalten.

 

Die Öffnungszeiten des Video-Reisezentrums:

Montag: 7 – 19 Uhr; Dienstag bis Freitag: 7.30 bis 19 Uhr; Samstag: 8 bis15 Uhr; Sonntag und Feiertage: 9 bis 14 Uhr.