Neuer Schotter für den Schotterparkplatz

Mitarbeiter des Bauhofes bessern Fläche am Bahnhof aus.

Mit Planen schützen Ralf Fischer und Florian Lenz die wenigen Autos, die noch auf der bearbeiteten Fläche stehen. Die zweite Hälfte des Parkplatzes am Bahnhof wird in etwa zwei Wochen ausgebessert.

Zwei Lkw voller Schotter haben Tobias Gust, Florian Lenz und Ralf Fischer dieser Tage auf dem Parkplatz am Kitzinger Bahnhof verarbeitet. Die eine Hälfte des Schotterplatzes ist damit wieder in einem guten Zustand. Die andere Hälfte wird in etwa zwei Wochen ertüchtigt. Immer wieder bilden sich auf der Parkfläche große Schlaglöcher. „Es gibt dort leider keine Entwässerung“, erklärt Tobias Gust. Also machen sich die Bauhof-Mitarbeiter immer wieder an die Arbeit, um die größten Schäden auszubessern. „Zuerst wird die Fläche aufgefräst, dann frischer Schotter aufgebracht und mit dem Planiergerät verteilt“, erklärt Florian Lenz. Zum Schluss wird mit Hilfe des Winterdienst-Fahrzeuges Split aufgebracht. „Damit die Masse nicht so an den Reifen oder Schuhen kleben bleibt“, erklärt Tobias Gust. Der Schotterparkplatz am Bahnhof kann kostenlos genutzt werden. Auf der Fläche soll künftig ein Bus-Bahnhof entstehen.