Bewegender Abschied vom Hauptamtsleiter

Mit „Standing Ovations“ verabschiedeten die Stadträte den langjährigen Hauptamtsleiter Ralph Hartner in der letzten Stadtratssitzung am 28. Juli in den Ruhestand.

OB Stefan Güntner überreicht dem scheidenden Hauptamtsleiter Ralph Hartner ein Präsent. Die Stadträte verabschiedeten den 62-Jährigen mit "standing ovations."

23 Jahre übte der Etwashäuser das höchste Amt im Rathaus aus. Mehr als 1000 Stadtrats- und Ausschuss-Sitzungen hat er miterlebt. „Heute geht eine Ära zu Ende“, kommentierte OB Stefan Güntner bei der offiziellen Verabschiedung. Man habe bei Ralph Hartner immer gewusst, woran man ist, wichtig sei ihm gewesen, den Menschen in den Mittelpunkt seiner Überlegungen und Handlungen zu stellen. Für das Gremium bedankte sich Bürgermeisterin Astrid Glos bei dem 62-Jährigen. Er habe auch in unruhigen Zeiten stets die Ruhe bewahrt, werde als Streiter für kulturelle Belange, soziale Belange und die Städtepartnerschaften, insbesondere mit Trebnitz in Polen, in Erinnerung bleiben. Mit Hartner verlasse ein „Mann mit Haltung“ das Rathaus, der auch in kleinen Dingen sehr großzügig gewesen sei. Hartner selbst zeigte sich von der Verabschiedung sehr gerührt. Die Arbeit habe viel Kraft gekostet, er habe in all den Jahren aber auch viel Dankbarkeit zurückbekommen. Dem ehrenamtlichen Engagement der Stadträte zollte er bei seinem Abschied noch einmal seinen Respekt und schloss mit einer Bitte: „Lassen Sie nicht zu, dass die Mehrheit schweigt und eine kleine Minderheit den falschen Ton in diesem Gremium angibt.“