Vier Ehrungen und eine Verabschiedung

Sie haben in der Musikschule, im Rathaus und im Bauhof seit vielen Jahren gute Arbeit geleistet. Oberbürgermeister Stefan Güntner bedankte sich deshalb kürzlich bei fünf verdienten Mitarbeitern.

Oberbürgermeister Stefan Güntner mit den Geehrten: Matthias Roß, Andrea Klinger, Judith Filip, Ingrid Guckenberger und Personalratsmitglied Nadja Bischoff. Es fehlt Anja Eckert

Judith Filip hat mehr als 30 Jahre als Klavierlehrerin an der städtischen Musikschule gewirkt. Deren Leiterin, Sigrun Reder, würdigte Filip als „fantastische Lehrkraft, die ihre Schülerinnen und Schüler immer wieder zu Höchstleistungen animiert hat.“ Etliche Preisträger im Wettbewerb „Jugend Musiziert“ haben bei Judith Filip das virtuose Spiel gelernt, mit ihrem Ensemble „Tastenfeuer“ hat sie selbst den Kulturförderpreis der Stadt Kitzingen erhalten. Ab dem 1. November erreicht sie das Rentenalter.

Mit Ingrid Guckenberger ist die stellvertretende Musikschulleiterin für 40 Jahre Arbeit im öffentlichen Dienst gewürdigt worden. Seit 1993 arbeitet Guckenberger für die Stadt Kitzingen, seit 25 Jahren ist sie „die rechte Hand“ von Sigrun Reder. Die lobte den unvermindert hohen Einsatz ihrer engagierten und erfolgreichen Stellvertreterin und Klavierlehrkraft: „Du brennst für unsere Arbeit.“ Mit Anja Eckert wurde eine weitere empathische Musikschul-Lehrkraft ausgezeichnet. Die Querflöte-Expertin ist seit 25 Jahren für die Stadt Kitzingen tätig.

Seit 40 Jahren ist Andrea Klinger bei der Stadt Kitzingen beschäftigt. Der Leiter des Bürgeramtes, Frank Winterstein, erinnerte an die großen Herausforderungen der letzten Jahre, in denen Klinger in Zeiten von Fortbildungen und Vakanz die Fahnen hochgehalten hat – und dabei den Spagat zwischen Bürgerfreundlichkeit und Klarheit stets gemeistert habe. „Du hast immer ein offenes Ohr für die Bürger und für Deine Kollegen“, dankte Winterstein.

Seit 15 Jahren ist Matthias Roß im Bauhof der Stadt Kitzingen tätig. Sein Vorgesetzter Georg Günther lobte dessen Fachkenntnisse und die ruhige und ausgeglichene Art, von der schon etliche Auszubildenden profitiert hätten. Matthias Roß ist als Vorarbeiter in der Pflasterkolonne eingesetzt und unterstützt Günther in den Planungsarbeiten.