Ein Adventskalender der besonderen Art

Der Krippenweg in Kitzingen lädt Groß und Klein zu einem abwechslungsreichen Dezember ein

Auszubildender Robin Ilse hat rund 30 Spendenboxen bei den Kitzinger Geschäftsleuten verteilt. Ab sofort können Kunden dort Spenden für die Aktion „Kindern ein Lächeln schenken“ einwerfen. Die Filialleiterin der Douglas-Parfümerie, Pia Krause, nahm eine Spendenbox dankend entgegen.   

Die Vorweihnachtszeit soll eine ganz besondere Zeit werden. Daran arbeiten Bürgermeisterin Astrid Glos und ihre Mitstreiter. Ein Krippenweg wird in der Kitzinger Innenstadt installiert – und dazu gibt es ein attraktives Rahmenprogramm.

Viele Schaufenster werden liebevoll gestaltet. „Jedes ein Unikat“, freut sich Astrid Glos. Die Geschäftsinhaber machen sich teilweise selbst an die Arbeit, bauen wunderschöne Krippen auf und entwerfen Lichtinstallationen. Die ursprüngliche Idee zu dem Krippenweg hatte Pfarrer Gerhard Spöckl. Der Stadtmarketingverein in Person von Katrin Weber, die Ehrenamtsreferentin Sabrina Stemplowski, der Kulturreferent Walter Vierrether und viele Mitglieder aus dem Integrationsbereich unterstützen die Aktion, die unter dem Titel „Sehnsucht nach dem Licht“ läuft.

Das Begleitprogramm kann sich sehen lassen und ist für die gesamte Familie gedacht. „An fast jedem Tag in der Adventszeit soll es ein kleines Highlight geben“, gibt Astrid Glos die Zielstellung bekannt und nennt mit dem Poetry-Slam am 2. Dezember in der Fastnachtakademie, dem Korbtheater einen Tag später in der Rathaushalle oder dem Konzert der Alphornbläser am 10. Dezember vor der Evangelischen Kirche und am 11. Dezember in der Evangelischen Kirche ein paar Beispiele. Für Kinder wird am 11. Dezember ein Überraschungsweihnachtsfilm im Roxy-Kino gezeigt, im Papiertheater präsentiert Gabriele Brunsch am gleichen Tag ihre Geschichte von Glück und Leid. Pfarrer Uwe Ahrens liest am 14. Dezember in der Schöningh-Buchhandlung Weihnachtsgeschichten aus seiner ganz privaten Sammlung vor. „Aber das ist längst nicht alles“, verspricht Astrid Glos. Die Städtische Musikschule ist in das vielfältige Programm eingebunden, ebenso der Posaunenchor, Kindergärten und Schulen sowie Theatergruppen. Das Programm liegt im Rathaus sowie bei den kulturellen Einrichtungen der Stadt aus und ist im Internet unter kitzingen-kanns.de abrufbar. „Ich wünsche mir sehr, dass die Kitzinger unsere Angebote annehmen und wir alle wieder eine friedliche Vorweihnachtszeit mit schönen Begegnungen genießen können“, sagt Glos.  

 

Hier sind überall Krippen ausgestellt:

PelzplusDesign: Krippe vom Krippen Johann

Schöningh: Schaufenstergestaltung durch den Kindergarten Sankt Johannes

Weltladen: Krippe vom Weltladen Kitzingen

Hassolt: Krippe vom Krippen Johann

Otto Mode: Krippe vom Krippen Johann

Wichtelreich: Ostheimer Krippe

Amendt: Krippe von Amendt Haus der Geschenke

Fashion Point: Krippe aus Münsterschwarzach Krippe

Lamm Apotheke: Krippe von einem Kunden der Lamm Apotheke

Mode Feeling: Krippe vom Krippen Johann

Weigand Mode: Schaufenster vom Kindergarten Sankt Michael gestaltet

Evangelische Kirche: Krippe der Evangelische Kirche

Katholische Kirche: Krippe der Katholischen Kirche

CSU-Büro: Krippe Kindergarten Alemannenstraße