Erfolgreiche Rettungsaktion

Ein Räumfahrzeug des Kitzinger Bauhofes geriet bei den morgendlichen Arbeiten ins weiche Bankett - und konnte am Nachmittag mit Hilfe eines Krans wieder auf festen Boden gehoben werden. Weder Mensch noch Fahrzeug kamen zu Schaden.

Mit der Hilfe von schwerem Gerät konnte das Räumfahrzeug wieder auf festen Boden gehoben werden.

Am frühen Mittwochmorgen war das Fahrzeug beim Schneeräumen ins aufgeweichte Bankett und in eine gefährliche Schieflage geraten.

Der erste Schneefall im Jahr 2023 traf die Mitarbeiter des Kitzinger Bauhofes keinesfalls unerwartet. „Wir waren ab 3 Uhr mit unseren neun Räumfahrzeugen im Einsatz“, berichtet Bauhofleiter Georg Günther. Bis 11.30 Uhr waren seine Mitarbeiter ununterbrochen unterwegs, räumten rund 140 Kilometer an Straßen und Gehwegen im Stadtgebiet und in allen Ortsteilen. Rund 250 Tonnen Salz und 60 Tonnen Sand sind im Bauhof vorsorglich eingelagert worden. „Grundsätzlich lief alles prima“, berichtete Günther bei einer kurzen Zwischenbilanz am Nachmittag. Einzige Ausnahme: In der Nähe der Heinrich-Fehrer-Straße war ein Räumfahrzeug im Bankett eines Wirtschaftsweges, der als Fahrradweg genutzt wird, steckengeblieben.  „Wir sind diesen Bereich schon hundertmal problemlos abgefahren“, erzählt der Bauhofleiter. Die Regenfälle der letzten Tage haben den Untergrund aber offensichtlich so aufgeweicht, dass das Fahrzeug nicht weiterkam. Mit Hilfe eines angeforderten Krans konnte es am Nachmittag zurück auf festen Untergrund gehoben werden.    

Replica rolex online ale