Kinderhelden: Ehrenamtliches Projekt nimmt Fahrt auf

Vor allem Familien mit Kindern soll geholfen werden - Der Bedarf ist groß

Ein erster Aufruf ist auf großes Interesse gestoßen. Zwölf Interessenten – vom Sportstudenten über etliche junge Mütter bis hin zur Großmutter – haben sich bei Sabine Laschinski-Mitnacht gemeldet. Die Leiterin des Freiwilligenzentrums Ehrenamt, WirKT, koordiniert das Projekt „Kinderhelden“ und freut sich über die beachtliche Resonanz an ehrenamtlichen Helfern. Die ersten Gespräche sind bereits gelaufen, nach den Pfingstferien sollen die Vorbereitungskurse mit Themen wie Erste Hilfe am Kind, Kinderrechte, Kindeswohl sowie pädagogische Grundlagen und kindgerechte Ernährung beginnen. Geleitet werden sie von erfahrenen Referenten der AWO. „Weitere Interessierte können jederzeit aufspringen“, versichert Sabine Laschinski-Mitnacht.

War das Projekt „Kinderhelden“ zunächst ausschließlich für akute Betreuungsengpässe angedacht, ist es auf Wunsch vieler Anruferinnen und Anrufer erweitert worden. „Wir wollen jetzt auch zusätzlich eine Art von Patenschaft anbieten“, erklärt Sabine Laschinski-Mitnacht. Will heißen: Helfer können einem Kind oder einer Familie fest zugeordnet werden. „Die Anrufer haben sich regelmäßige Kontakte gewünscht“, so Sabine Laschinski-Mitnacht. Weiterhin gilt: Die ehrenamtlichen Helfer können völlig frei über die Zeit bestimmen, die sie einbringen wollen. „Es geht auf keinen Fall darum, die Kinderbetreuung zu übernehmen“, betont die studierte Wirtschafts-Psychologin und Betriebswirtschafterin.  Familien sollten vielmehr punktuell und für eine bestimmte Zeit entlastet werden. Zu den Hilfesuchenden gehören beispielsweise Paare, bei denen ein Elternteil von Montag bis Freitag auswärts arbeitet, Alleinerziehende oder auch zugezogene Paare, denen ein soziales Netzwerk in Kitzingen fehlt.

 

Wer sich für das Projekt „Kinderhelden“ interessiert kann sich bei Sabine Laschinski-Mitnacht, Tel.: (09321) 9254284 oder Tel.: (0151) 64924539; E-Mail: info(at)ehrenamt-wirkt.de melden. Eine Anmeldung ist auch bei Bürgermeisterin Astrid Glos möglich: astridglos@web.de oder Tel.: (0151) 42606582.