Ein Ort zum Ausruhen und Aufladen

Neuer Brunnen und Solar-Bank vor der Touristinfo

Wasser läuft! Touristinfo-Leiterin Vanessa Feineis, Stefan Schömig von Haustechnik Schäffner, Tibor Brumme und OB Stefan Güntner bei der offiziellen Einweihung des Trinkbrunnens vor der Touristinfo.

Der erste Trinkwasserbrunnen im Landkreis Kitzingen ist Anfang Juli in Kitzingen eingeweiht worden. Er steht direkt vor der Touristinfo und lädt Gäste und Einheimische gleichermaßen zu einem erfrischenden Schluck ein. Gleich daneben steht eine Solarbank zum Ausruhen und Handy aufladen.

Oberbürgermeister Stefan Güntner zeigte sich bei der offiziellen Einweihung überzeugt davon, dass der Brunnen gerade in den heißen Sommerwochen einen Mehrwert für die Passanten in der Innenstadt darstellen wird und merkte scherzhaft an, dass eine Umschaltvorrichtung der Leitung auf Wein oder Bier nicht eingeplant sei. Der geschliffene Stein mitsamt Aufbau kostete etwa 10 000 Euro, für die Sanitärtechnik wurden 3000 Euro berechnet. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz förderte die Maßnahme mit 90 Prozent. Das Landratsamt genehmigte das Verfahren, das von zwei lokalen Firmen umgesetzt wurde. Naturstein Brumme setzte den Stein, Haustechnik Schäffner installierte die Sanitärtechnik.

Die moderne Solar-Ruhebank gleich neben dem Brunnen wurde von den Licht-, Kraft- und Wasserwerken gefördert. Hier können Handys entweder per mitgebrachtes Ladekabel oder auf zwei aufgezeichneten Induktionsfeldern aufgeladen werden.

Diakon Jörg Kornacker segnete den Brunnen und alle, die daraus trinken werden. Der Ort sei bestens geeignet, um zu rasten und Körper und Seele gleichermaßen zu erquicken. Der Brunnen wird täglich vom Personal der Touristinfo in Augenschein genommen, die Wartung übernimmt der Hausmeister.